Warning: Trying to access array offset on value of type null in /homepages/38/d34999951/htdocs/data/wp-content/plugins/t4p-core/t4p-slider.php on line 23

Warning: Trying to access array offset on value of type null in /homepages/38/d34999951/htdocs/data/wp-content/plugins/t4p-core/t4p-core.php on line 711

Warning: Trying to access array offset on value of type null in /homepages/38/d34999951/htdocs/data/wp-content/plugins/t4p-core/t4p-core.php on line 711

Warning: Trying to access array offset on value of type null in /homepages/38/d34999951/htdocs/data/wp-content/plugins/t4p-core/t4p-core.php on line 740
Bestellungen – Busch Data

Bestellungen

Mit diesem Programm werden die Lieferantenbestellungen durchgeführt. Die bestellten Mengen werden als Rückstand gespeichert, so dass Sie jederzeit einen Überblick über die Artikel haben, die noch nicht geliefert wurden. Die Bestellung kann gedruckt, als E-Mail verschickt oder als E-Mail mit DASPI-Dateianhang verschickt werden. Wird die Bestellung als E-Mail verschickt, werden alle Artikel in Klarschrift in der E-Mail aufgeführt.

Das DASPI-Format wurde für den Datenaustausch zwischen dem Einzelhandel und Lieferanten / Großhändlern entwickelt. Genauere Informationen zu diesem Format erhalten Sie auf unserer Homepage unter «Datenaustausch».

bestellung1

 

Nach Auswahl des Lieferanten werden am Bildschirm Ihre Mindestbestellmenge und die Fracht- und Verpackungsfreigrenze des Lieferanten angezeigt. Mit dieser Information können Sie Ihren Auftrag an die Vorgaben des Lieferanten anpassen. Es kann festgelegt werden, ob es sich um eine Sofort- oder Valutabestellung handelt.

Die Bestellung kann manuell oder nach Bestellvorschlag erstellt werden. Bei der manuellen Erfassung der Artikel geben Sie die Artikel-Nr. und dann die gewünschte Bestellmenge ein. Sie können die Artikel auch mit einem Scanner über die EAN-Nummer erfassen. Wird nach «Bestellvorschlag» bestellt, prüft ShopControl 3, ob der aktuelle Lagerbestand den Mindestbestand des Artikels unterschreitet.  Wurde ein Zeitraum für die Gültigkeit des Artikels (Saisonartikel) erfasst, wird das ebenfalls berücksichtigt. Außerdem werden die Vormerkungen (Kundenbestellungen) in den Vorschlag übernommen. Die Vorschlagsmenge wird dann auf die nächsthöhere Verpackungseinheit gerundet. Das Ergebnis des Bestellvorschlages wird am Bildschirm angezeigt. Die vorgeschlagenen Mengen können verändert werden und Artikel, die Sie außerdem noch bestellen wollen, hinzugefügt werden. Für jeden Artikel wird der aktuelle EK-Preis anhand der Lieferantenkonditionen berechnet und angezeigt.

Um die richtige Menge für einen Artikel zu bestellen, benötigen Sie eine Vielzahl an Informationen. Direkt in der Bestellzeile werden der Verkauf des Vorvorjahres und des Vorjahres, der Zugang (Warenzugang im laufenden Geschäftsjahr), der Abgang (Artikelverkäufe der Kasse oder der Auftragsbearbeitung), der aktuelle Lagerbestand, der Rückstand und die Vormerkungen (Kundenbestellungen aus der Auftragsbearbeitung) angezeigt. Sollte der Artikel bei verschiedenen Lieferanten (Großhändlern) bestellt werden können, werden deren Einkaufskonditionen ebenfalls am Bildschirm angezeigt. Sollten diese Informationen zu einem Artikel immer noch nicht ausreichend sein, können Sie das Programm «Historie / Bestände» einblenden. In diesem Programm sehen Sie alle Bestandsinformationen, sowie Historische Daten zu Verkäufen, Bestellungen, Lieferungen, Preisänderungen und Aufträgen. Die Verkaufsdaten zeigen Ihnen alle Abverkäufe nach Datum sortiert absteigend. Sie können also ganz genau sehen, wann die letzten Verkäufe des Artikels stattgefunden haben.

ShopControl 3 bietet Ihnen die Möglichkeit, das Bestellprogramm wie einen Notizzettel zu verwenden, auf dem Sie alle Artikel, die Sie bestellen wollen, aufschreiben. Immer wenn Sie feststellen, dass ein Artikel bestellt werden muss, rufen Sie das Bestellprogramm auf, geben Ihre Lieferanten-Nr. ein, erfassen den Artikel und speichern die Bestellung wieder.  Wird der Lieferant erneut aufgerufen, prüft ShopControl 3, ob Artikel zur Bestellung zwischengespeichert sind. Diese Artikel werden dann angezeigt und können bearbeitet bzw. ergänzt werden.

Bestell-Rückstände

Jeder bestellte Artikel wird mit der Bestellmenge als Rückstand gespeichert. Der Rückstand unterscheidet sich zwischen Sofort- und Valutabestellungen. Jede Bestellung bekommt eine Bestellnummer, die auch zur Lieferung verwendet werden kann. Anhand dieser Informationen können Sie sich einen Überblick über noch offene Bestellungen verschaffen.

Mit dem Programm «Bestell-Rückstände» können Sie alle Rückstände pro Artikel oder pro Bestellnummer und Artikel am Bildschirm anzeigen oder in eine Liste ausdrucken.

Bei der Option «Rückstände nach Bestellnummer anzeigen» kann nach Bestellnummern selektiert werden. Bei der Option «Rückstände nach Artikeln anzeigen» können Sie nach dem Lieferanten, einem Artikelbereich und den Infostellen selektieren.

Da es auch vorkommen kann, dass Artikel vom Lieferanten nicht mehr geliefert werden, können die Rückstände pro Artikel, für einen Artikelbereich oder nach Bestellnummer gelöscht werden.

rueckstaende

>> Weiter